Sonntag, 30. Dezember 2018

Die tödlichen Frankensteins


Die Rolle der Geheimdienste, Sicherheitsdienste und des Militärischen Komplexes



Einführung

In der Iran-Contra-Affäre „wurde der Nationale Sicherheitsrat (NSC) in geheime Waffengeschäfte und andere Aktivitäten verwickelt, die entweder vom US-Kongress verboten waren oder die erklärte öffentliche Politik der Regierung verletzten.“ [1]
„Es war geplant, dass Israel Waffen an den Iran liefern würde, und dann würden die Vereinigten Staaten Israel nachfüllen und die israelische Zahlung erhalten.“ [2]
Der damalige Präsident Ronald Reagan „hatte den Eindruck, wenig von dem zu wissen, was vor sich ging.“ Mehrere Untersuchungen wurden durchgeführt. Aber sie fanden keinerlei Beweise dafür, dass Präsident Reagan selbst die Einzelheiten der verschiedenen Programme kannte.
„Die Gelder wurden zuerst nach Saudi-Arabien geschickt.“[3] Der saudische Geschäfts­mann „Khashoggi war ein wichtiger Mittelsmann in den Waffengeschäften hinter dem Iran-Contra-Skandal“.[4]
Wenn wir über diesen Fall nachdenken[5], bemerken wir ein paar interessante Details:
Die Beziehungen zwischen den Hauptakteuren dieses Skandals waren sehr kompliziert. Iranische Beamte und Bürger nannten die Vereinigten Staaten damals den „Großen Satan“ und Israel den „Kleinen Satan“. Es war nicht ungewöhnlich, Erklärungen wie „Israel sollte vernichtet werden“ zu hören. Der Prozentsatz der iranischen Bürger, die diese Ansicht mit iranischen Beamten teilten, war nicht gering. Die Gefühle, die die Israelis und Amerikaner gegenüber den Iranern hegten, waren nicht viel anders.
Wenn wir über saudisch-israelische oder saudisch-iranische Beziehungen sprechen, sieht die Landschaft ähnlich chaotisch aus.
Wie konnten diese Länder sensible Abkommen treffen und unterzeichnen, wenn sie in solchen Groll-Ozeanen versenkt waren?
Wenn wir versuchen, die Beziehungen zwischen Ländern zu beschreiben, müssen wir vier verschiedene Machtniveaus unterscheiden[6]:

1.      Die gewöhnlichen Bürger, die nicht direkt an politischen Entscheidungsprozessen beteiligt sind.
2.      Die Beamten, d. h. die Technokraten, Minister, Regierungsbeamten und so weiter. Diese Ebene soll sich um die Interessen der ganzen Nation kümmern. Die Ansichten und Werte dieser Ebene sind jedoch nicht unbedingt dieselben wie die der meisten Bürger.
3.      Die Militärkomplexe und Geheimdienstagenturen.
4.      Ein kleiner Kreis von Führern und Schlüsselpersonen, die die Militärkomplexe und Nachrichtendienste leiten.

Natürlich sind die vier oben beschriebenen Ebenen nicht vollständig voneinander getrennt. Wichtig zu erinnern ist hier: Die Beziehungen zwischen den Ländern auf jeder Ebene spiegeln nicht unbedingt die Beziehungen auf anderen Ebenen wider.
Nur weil die Menschen zweier Länder friedliche Gefühle füreinander haben, gilt dies nicht unbedingt für die anderen Ebenen. Umgekehrt, Wenn politische Entscheidungsträger Krieg zwischen einigen Ländern erklären, bedeutet dies nicht, dass die Beziehungen zwischen den Top-Level-Machtzentren dieser Länder im gleichen Konfliktzustand sind.

Was wir beachten müssen, ist: Die Interessen, Werte und Ansichten der einzelnen Ebenen sind nicht gleich. Daher sollten wir nicht kollektiv über sie sprechen. Sonst würden wir heute viele politische Probleme falsch verstehen. Es ist sehr leicht, manipuliert und getäuscht zu werden.


Wenn wir sagen „die Amerikaner sind in den Irak eingefallen“, begehen wir einen Paradigmenfehler, der zu großen Missverständnissen geführt hat. Was geschah, war: Die oberste Ebene der Entscheidungsträger in den Vereinigten Staaten traf die Entscheidung, in den Irak einzufallen. Dies bedeutet, dass die Mehrheit der Amerikaner nicht einmarschierte haben, sondern eher Opfer dieser Invasion war. Darüber hinaus verschworen sich die für diese Invasion verantwortlichen US-Entscheidungsträger mit Gruppen aus dem Irak selbst. Diese Iraker waren nicht Opfer der Invasion, sondern sie gehörten zu den Invasoren.

So besteht der Widerspruch in der internationalen Politik nicht immer zwischen den Nationen, also Amerikanern gegen Iraker. Vielmehr liegt der Widerspruch in vielen Fällen einerseits zwischen den Politikern aller Nationen und andererseits der allgemeinen Bürgerschaft dieser Nationen. Die Korrektur dieses Missverständnisses ist der erste Schritt, um moderne politische Ereignisse zu verstehen und Lösungen für die steigende Welle von Kriegen zu finden.


Wie und wann haben diese Organisationen ihre einzigartige Position erreicht?


Der Erwerb von Macht durch diese Körperschaften kam nicht zufällig. Es ist allmählich in der Geschichte geschehen. Es war ein evolutionärer Prozess mit Wurzeln aus dem Mittelalter und der Antike. Dieser Prozess erlebte jedoch seinen dramatischsten Sprung während der Weltkriege des zwanzigsten Jahrhunderts[1].
Bis zum Zweiten Weltkrieg beruhte die Geschichte noch immer auf den alleinigen Entscheidungen von Diktatoren, Königen und Fürsten. Der Zweite Weltkrieg selbst wurde durch die einzigartigen Perspektiven, Aktionen und Reaktionen von Personen wie Hitler, Stalin, Churchill und anderen scheinbar ausgelöst, dann angetrieben und weiterentwickelt.
Diese Diktatoren und Herrscher investierten jedoch stark in die Verbesserung der Sicherheitsdienste während des Zweiten Weltkriegs. Zu dieser Zeit gab es keine andere Möglichkeit. Sie waren daran interessiert, den Feind um jeden Preis zu besiegen. Sie gaben diesen Diensten die Ressourcen und Möglichkeiten aller Nationen. Sie übertrugen diesen Organisationen auch viele Aufgaben. Diese Einheiten wurden nicht nur Spionage- und Militärorganisationen, sondern erweiterten ihre Arbeit um Propaganda, Medienkontrolle und Massenbeobachtung.

Seit dem Zweiten Weltkrieg haben diese Gremien außergewöhnliche Instrumente entwickelt, um ihre Position als unabhängige Entscheidungsträger zu erhalten. Diese Dienste erhielten organisatorische Fähigkeiten und Strukturen, die sie von den von den jeweiligen Regierungsvertretern Machthabern unabhängig machten. Ihre Struktur erlaubte ihnen, ihre Macht auch nach dem Ende der Kriege aufrechtzuerhalten.

Diese Mechanismen sind eine Mischung aus rechtlichen, politischen und finanziellen Instrumenten. Diesen Organisationen stehen Informationen und Daten zur Verfügung, um ganze Nationen zu kontrollieren. Es gibt auch Schlupflöcher neben Medientricks. Am wichtigsten ist die Vielzahl von Studien, unbegrenzte historische Fallstudien und Erfahrungen. In einem Satz gesagt, gibt es eine Fülle an Informationen

Mechanismen, die damals geschaffen wurden, garantierten ihnen diese außer­gewöhnlichen Privilegien für die Gegenwart. Sie haben jetzt ihre eigene Sichtweise, die nicht unbedingt der Meinung der Mehrheit der Individuen oder sogar der technokratischen Politiker entspricht. Gegenwärtig sind die Geheimdienste nicht mehr nur Verwalter für die Führer ihrer Länder. Sie haben unabhängig von ihren Schöpfern ein eigenständiges organisches Leben.

  
Später entwickelten die Geheimdienste der Supermacht-Länder ähnlich strukturierte Organisationen in der Dritten Welt. Die Sicherheitsdienste der Supermächte übertrugen, bedingt und teilweise, einen Teil ihres Reichtums an Wissen, Erfahrung und organisatorischen Fähigkeiten an ihre Gegenstücke in der Dritten Welt. Auf diese Weise behielten die Dienste in der entwickelten Welt ihre Herrschaft über die Dritte Welt. Sie besitzen das Wissen, das die Massen dieser Nationen kontrolliert, und sie übermitteln es an bestimmte Gruppen, die ihren Richtlinien und Zielen entsprechen.


Woher kommen die überlegenen Fähigkeiten dieser Entitäten?



In der Vergangenheit konnten die Gruppen, die einen bestimmten Wissensvorsprung hatten, diejenigen dominieren und kontrollieren, die einen Schritt zurück lagen.
Einige Nationen, die das Wissen über Schießpulver besaßen, obwohl sie zahlenmäßig viel weniger waren, kontrollierten andere Kontinente.

Welches Wissen kann die überlegene Position dieser Organisationen gegenüber einer Nation ermöglichen?
Vielleicht hat sich ihr Wissen über lange Sicht akkumuliert und intensiviert.
Vielleicht teilte das über eine lange Zeit angehäufte und intensivierte Wissen die vergleichsweise kurzlebigen Individuen.


Einzelpersonen können keine Flugzeuge oder Betriebssysteme bauen. Nur große Organisationen sind dazu in der Lage. Diese Organisationen nutzen das Wissen und die Erfahrung von Tausenden von Wissenschaftlern, die sich über Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte angesammelt haben, sie konzentrieren sie in einem Projekt, nur so war es zu schaffen.

 

Mit welchen Produkten arbeiten solche Organisationen?
Hier ist der erste schwierige Teil der Geschichte. Während Unternehmen wie Apple oder Tesla uns noch vor ihrer Produktion über ihre Produkte berichten, investieren die Nachrichtendienste in Produkte, über die sie nicht reden wollen. Diese Produkte würden, wenn sie jemals Namen hätten, Trainingsprogramme sein, die etwa so heißen würden: "Wie man den Verstand kontrolliert" oder ein Buch mit dem Titel "Wie man die Meinungen der Nationen beeinflusst und sie anleitet" oder Software namens "Wie man eine Nation teilt, einen Krieg schafft und davon profitiert."

Wenn das wahr ist, warum erhalten die einfachen Leute einer Nation nicht das gleiche Wissen?
Hier ist der zweite schwierige Teil in der Geschichte. Als in der Vergangenheit Nationen z. B. mithilfe von Schießpulver kontrolliert wurden, wussten die Menschen der kontrollierten Nationen tatsächlich, dass sie kontrolliert wurden. Sie bemühten sich, die Natur der Kontrolle zu lernen, um ihre Freiheit wiederherzustellen. Diejenigen, die heute von subtilen Waffen wie Manipulation, Medien- oder Gedankenkontrolle kontrolliert werden, wissen aber nicht, dass sie kontrolliert oder manipuliert werden. Deshalb haben sie keine Motivation, etwas über die Natur moderner Kontrolle zu erfahren.



[1] "Nach dem Ausbruch des Krieges mit Deutschland 1914 arbeitete die Außenstelle enger mit dem militärischen Nachrichtendienst zusammen. [...] Dies war eine Zeit des dramatischen Wachstums und der Veränderung für den Dienst, aber seine Arbeit hatte einen großen Einfluss auf den letztendlichen Sieg." Abgerufen am 09.06.2018 vom britischen Geheimdienst, der offiziellen Website des MI6: https://www.sis.gov.uk/our-history.html  


[5] Dies ist kein Einzelfall in der modernen Geschichte. Die moderne Geschichte ist voller entdeckter Fälle. Die unentdeckten sind noch mehr. Ich werde diesen Fall jedoch verwenden, um die Differenzierung zu veranschaulichen, die wir brauchen, um die internationalen Ereignisse der modernen Geschichte zu verstehen.
[6] Einige Teile meines Schreibens mögen wie eine „Verschwörungstheorie“ klingen. Ich muss zugeben, dass dies ein problematisches Thema ist. Es ist schwer zu entscheiden, ob sich diese Organisationen als Teil einer „Verschwörung“ verhalten oder nur zufällig handeln und reagieren, je nach der natürlichen Entwicklung der Dinge.

Während manche „Verschwörungstheorien“ für viele Leser manchmal albern klingen, klingt für mich der Glaube, dass all diese Dinge nur zufällig passieren, nicht so viel klüger. Hier kommt, wie ich es sehe: Es ist nicht das Wichtigste zu entscheiden, ob es eine Verschwörung gibt oder nicht.
Die Menschheit sollte sich bewusst sein, was wirklich passiert ist – unabhängig davon ob dies eine Verschwörung oder eine natürliche Entwicklung der Ereignisse war.

Ich bin nicht daran interessiert, irgendeine Verschwörungstheorie zu beweisen. Ich werde diesen Abschnitt widmen, um meine Beobachtungen zu beschreiben, insbesondere die, die mit ähnlichen Fällen in anderen Kriegen übereinstimmten. Einige Beispiele dieser Kriege sind der Irak, Ruanda und andere. Ich werde auch einige Beobachtungen erwähnen, von denen ich von der allgemein akzeptierten Geschichte nicht überzeugt bin oder sie klingen für mich einfach unlogisch.
In vielen Diskussionen über die syrische Frage kam ich zu dem Schluss, dass eine „Verschwörungstheorie“ ein Problem ist, das weder bewiesen noch geleugnet werden kann. Es ist wie die Frage: „Existiert Gott oder nicht?“ Ich werde mein kleines Buch nicht überladen, wenn ich auf eine solche Frage eingehe. Ich überlasse es dem Leser, meine Beobachtungen so zu interpretieren, wie es seinen „Überzeugungen“ entspricht.

Während meiner Reise, das Buch zu schreiben, kritisierten mich einige Freunde, weil ich die Erwähnung der  „Familie, die die Welt kontrolliert“ ausließ.
 Andere bezweifelten die Glaubwürdigkeit des Buches, weil ich es vermied, die „Organisation, die die ganze Welt kontrolliert“ oder die Rolle des „kleinen religiösen Landes, das die Welt kontrolliert,“ zu erwähnen. Andere Freunde waren auf der anderen Seite. Sie haben kritisiert, dass ich so schreibe wie ein Verschwörungstheoretiker. Hier muss ich klarstellen. Alles, was Sie lesen werden, basiert auf meinen Beobachtungen und basiert auf Fakten. Ich habe nicht mit irgendeiner Theorie oder einem Vorurteil begonnen. Der Leser kann diese Beobachtungen als „zufällig“ erklären oder dass „Ereignisse entsprechend der Natur der Dinge geschahen“. Ich hätte auch nichts dagegen, wenn ein Verschwörungstheoretiker meine Beobachtungen annimmt, um seine Theorien zu beweisen und den fehlenden Teil der Geschichte zu vervollständigen. Ich möchte nur sagen, dass dieses Buch den Ereignissen gewidmet ist, die ich erlebt habe und in meinem Forschungsgebiet waren. Ich habe dem Leser am Anfang des Buches gesagt, dass das Buch nicht von A–Z die syrische Geschichte erzählen würde. Ich glaube nicht, dass ein Buch das kann. Nehmen wir an, dass dieses Buch nur die Geschichte von O bis P erzählt. Jede Arbeit, die die Geschichte vor O oder nach P erzählt, wäre großartig.