Donnerstag, 31. Januar 2019

Was in Syrien passiert ist


Was in Syrien passiert ist, kann in jedem anderen Teil dieser Welt leicht reproduziert werden. Der Krieg wurde zu einem Produkt, das reproduziert wird. Es ist dringend notwendig, dass die Menschheit versteht, was wirklich passiert ist. Sie muss auch verstehen, wie es passiert ist und warum, damit wir verhindern können, dass es unseren Planeten verbraucht. Es ist wie die Flammen eines Drachens, der eine Nation nach der anderen verbrennt. 

Bezugnehmend auf die Artikel in diesem Buch soll der Leser nicht nur in die Lage versetzt werden, zu verstehen was in Syrien passiert ist, sondern auch was derzeit in Jemen, Libyen und bald auch in anderen Teilen der Welt. 

Der Großteil des im Folgenden Beschriebenen stammt von meinen eigenen, persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen, die ich in Syrien gemacht habe. Vieles stammt aus den 30 Jahren, die ich vor dem Krieg in Syrien gelebt habe, und den zwei Jahren nach dem Ausbruch des Kriegs, neben neuen Informationen, die ich in der Türkei und Europa in Erfahrung bringen konnte. Darüber hinaus stützt es sich auf Informationen, die mir von vielen Familienmitgliedern, Nachbarn und vertrauten Freunden vor Ort aus Syrien mitgeteilt wurden. 

Nachdem ich nach Europa gezogen war, wuchs in mir das Gefühl, dass uns nicht alles über den Syrien-Krieg erzählt wird, und dass die Medien sehr selektiv sind, was die Informationen betrifft, die sie uns erlauben zu hören. Das war der Grund, aus dem ich mich dazu entschlossen habe, darüber zu schreiben und meine Ansichten und Gedanken mit Ihnen zu teilen. Es geht einfach um das, was ich gesehen habe, und wie es im Verhältnis zu dem steht, was Sie denken schon zu wissen.


Um meine Behauptungen zusammenzufassen: Die Syrer, die 2011 gegen ihr korruptes Regime demonstrierten, hatten faire Gründe dafür. Aber diese Situation wurde von Teufelsmächten ausgenützt, um den hässlichsten Krieg der modernen Geschichte zu beginnen.

Ich behaupte daher, dass der Krieg in Syrien geschaffen wurde und nicht nur geschehen ist. Ich habe viele Vorfälle und Beweise geliefert, die deutlich zeigen, dass es in Koordination zwischen den Parteien geplant war, die auf der internationalen Bühne vortäuschten Feinde zu sein.

Meine Behauptungen implizieren auch, dass die Kriegsparteien nicht darum gekämpft haben Land oder natürliche Ressourcen zu gewinnen, oder zu erwerben. Stattdessen haben sie diesen Krieg geschaffen, um vom Krieg selbst zu profitieren. Keiner von ihnen war daran interessiert, den Krieg in seinen frühen Stadien zu beenden, selbst als Gewinner!
Die untersten Führungskräfte dieses Krieges (die Kämpfer beider Seiten, Pro-Assad und Opposition) waren sich dieser Situation nicht unbedingt bewusst. Sie erhielten Anweisungen von den oberen Ebenen. Sie hatten keine Chance, diesen Anweisungen zu widersprechen. Die oberen Ebenen, die sie anwiesen, waren Geheimdienste, die diesen Krieg führten und auf verschiedene Arten davon profitierten. Wie sie davon profitierten habe ich bereits in diesem Buch erläutert. Die Supermächte übernahmen die Rebellion, indem sie bestimmte Oppositionsfiguren auswählten und sie gemäß den Standards und Überlegungen dieser Supermächte unterstützten, während sie den Rest marginalisierten (isolierten) und ausschlossen.
Die Hauptausführer des Krieges, Russland und die Türkei, profitierten auf verschiedene Weise wirtschaftlich vom Krieg. Andere Teilhaber dieses Spiels haben politische und nachrichtendienstliche Ziele erreicht, vor allem die arabischen Golfstaaten, der Iran und natürlich die westlichen Supermächte. Das Hauptergebnis dieses Spiels war, dass die syrische Nation zusammen mit vielen anderen Nationen domestiziert wurde.

Irgendwann schien die ganze Welt zuzusehen, wie die armen Syrer im Grunde in einen zweiten Holocaust getrieben wurden. Aber viele von ihnen, darunter viele Syrer, beteten, dass diese Armen Leute genug Opfer sein könnten, um ihre Ambitionen und Träume zu erreichen. Alle Parteien schienen sich auf diese Armen Leute zu verlassen:
Der Westen denkt, dass sie es verdienen, Syrien mehr zu dominieren als Russland, Iran und Co. Die Wahhabit Golfstaaten denken, dass Syrien der konservativen sunnitischen Welt angehören sollte, nicht dem Westen oder der Schiiten. Sie hofften, dass der Tod von so vielen syrischen Kindern ausreichen würde, um Syrien aus dem Iranischen und dem russischen Griff zu befreien.
Die Mitglieder der Muslimbruderschaft, die jetzt unter dem Anschein von verschiedenen "Projekten" eine Finanzierung aus dem Westen erhalten, welches nirgends außer in ihren eigenen Taschen und Konten endet, genießen das gute Leben in der Türkei,  in Luxusresidenzen in Istanbul und anderen Hauptstädten. Dies wird unbegrenzt ermöglicht und finanziert  durch gemeldete und nicht gemeldete Quellen. Sie hoffen, dass die Syrischen Opfer reichen, um sich an Assads Regime zu rächen.
Die Syrer, die zu großen oder reichen Familien in der Diaspora gehören, sind überzeugt, dass sie die Macht und den Reichtum mehr verdienen als die Assad-Familie. Sie verbringen ihre Tage und Nächte damit, diejenigen, die noch dort sind, zu ermutigen weiter zu gehen, und schämen sie wenn sie zögern, freiwillig in diesen Holocaust zu springen. Sie hoffen, dass die Opfer dieser armen Syrer genug sind, um eines Tages zurückzukehren, um ihren verlorenen Ruhm wiederherzustellen.
Die konservativen Muslime in der Diaspora, besonders im Westen, ermutigen die Assad-Region weiterhin, diesen kollektiven Selbstmord fortzusetzen, in der Hoffnung, dass dies dazu führen wird, dass ihre Träume wahr werden: ein islamischer Staat in Syrien.
Selbst die liberalen und säkularen Syrer, die nach 2011 aus Syrien geflohen sind, scheinen immer Zeit zu haben, den Tod und das Leid derer, die noch im Land sind, zu achten und zu schätzen. Wenn sie die Privilegien genießen, die einige Gastländer ihren "Gästen" bieten, hat diese Kategorie immer Zeit, die Opfer derer zu feiern, die nicht genug Quellen hatten, um aus Syrien zu fliehen. Sie versichern ihnen weiterhin, dass der Sieg zweifellos bald kommen wird.
Die Geheimdienste der westlichen Supermächte haben keine der oben genannten Kategorien von Menschen ausgelassen, um ihre Agenda zu ermöglichen.

Die Medien, vor allem jene, die von anonymen westlichen Quellen finanziert werden, haben die Syrer mit Tausenden von täglichen Sendungen in sozialen Medien und anderen Medienkanälen hypnotisiert.
Der Doping-Prozess war systematisch. Tausende Schriftsteller aus allen Gesellschaftsschichten wurden bezahlt und finanziert, um das Gefühl des bevorstehenden Sieges am Leben zu erhalten.
Auch irrelevante Ereignisse wie etwa Sanktionen gegen den Iran, Assads Geld in einigen Banken einzufrieren oder die Klage von einem  europäischen Gericht gegen einer der Offiziere Assads (welcher Syrien nie verlassen wollte), wurden durch diese Medien zu klaren Signalen und Indikationen für den „ baldige Sturz des Regimes " konvertiert.

Dank dieser Hypnosearbeit verloren die Syrer jegliches logisches Denken und waren nicht mehr in der Lage effiziente Berechnungen anzustellen. Während sie alles verloren, was sie besaßen, was sie von den vorherigen Generationen geerbt hatten, hörten sie nie auf zu glauben, dass sie die Gewinner waren.
Wo dieser Hypnoseprozess erfolgreich war, lenkte er die syrische Menge von der essentiellen Frage nach dem "WIE" ab. „Wie würde dieses Regime gestürzt werden“ ?

Selbst als die Hälfte der Nation Syrien verließ und das Regime die Kontrolle über 90 Prozent des Landes wiederherstellte; sprachen die Syrer in der Diaspora täglich weiter über den Sieg, der zweifellos kommen würde, selbst wenn die einzigen Kämpfer, die gegen Assad kämpften, die islamistischen Ausländerkämpfer waren, die die meisten Syrer in der Diaspora als unzuverlässige Söldner ansehen, die von einigen ausländischen Geheimdiensten oder sogar vom Assad-Regime selbst beauftragt wurden. Dies schien nicht nur eine Hypnose, sondern eine schwere Schizophrenie zu sein.
Die Sprecher, Schriftsteller und Journalisten, die an dieser Hypnosearbeit beteiligt waren, erhielten große finanzielle Unterstützung. Im Mittleren Osten hauptsächlich aus Katar und Saudi-Arabien, und in den westlichen Ländern hauptsächlich aus dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten.
Diese systematische Arbeit hatte nur ein Ziel: die Menschenmassen davon abzuhalten, zu reflektieren und weiter zu leben, ohne das Spiel zu entdecken, bis es zu spät war. Und dieser Teufelsplan hat unglaublich erfolgreich geklappt. Das muss man zugeben!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen